Tholeyer "Rätselstein" nicht zu entziffern?

Seit Jahren befindet sich in unserem Museum Theulegium ein Stein mit dem Vermerk:

„Inschriftenstein. Tholey, Abteibereich. Ungelesen“.

Dort befindet sich das Stück seit Auflösung des Abteimuseums im Jahr 2006 etwas verschämt an der Seite. Woher es ursprünglich stammt ist unbekannt - vermutlich irgendwo aus dem Bereich der Abtei Tholey.

„Ein Inschriftenstein, der nicht zu lesen ist, das kann nicht sein!“

Dieser Meinung sind Sie doch sicher auch.
„Entziffern, lesen, übersetzen, verstehen – was soll daran so schwer sein?“
Aber überzeugen Sie sich selbst: der „Rätselstein“ hat es in sich.

Wir sind daher froh über jegliche Korrekturen oder Hinweise, damit dieser „Rätselstein“ sein Geheimnis endlich preisgibt. Machen Sie mit!

info@theulegium.de

Inschriftenstein mit nicht entziffertem Text
Inschriftenstein mit nicht entziffertem Text

Vorschlag für Entzifferung

Erste Zeile (oberer Bereich komplett bestoßen):

Erstes Wort:

Zweites Wort:

Drittes Wort:

Dritte Zeile

(aufgestellt Niko Leiß, August 03. 08. 2010)

Zusammenfassende Übersicht:

pacer mic
es ˑ turnit
· D · 1 · 5 · 1 · 7

pacer mic-
es(us) turn(av)it
A (nno) D(omini) 1517

pacer =pater? turnavit = tornavit?

Übersetzung:

Vater/Pater Micesus (Eigenname?) drehte/kehrte wieder. Im Jahr des Herrn 1517

Bei dieser Lesart und Übersetzung bleibt die Bedeutung der Inschrift völlig im Unklaren.
(aufgestellt Niko Leiß, August 03. 08. 2010)