Veranstaltungskalender

Diese Seite erreichen Sie auch unter veranstaltungen.theulegium.de.

05.03.2020 - 03.05.2020: KLOSTERKÜCHE UND HAFERBREI – ESSKULTUR IM MITTELALTER

Beschreibung: 

Esskultur im Mittelalter - Schlemmen oder Hungern

Eine Sonderausstellung im Museum Theulegium führt in die Welt der mittelalterlichen Ernährung

Stand: 03. Februar 2020

Der wesentliche Unterschied der Ernährung im Mittelalter im heutigen deutschen Raum zu heute bestand in der kurzen Nahrungskette, dem fehlenden Handel der Grundnahrungsmittel und geringer Fertigkeit, Nahrungsmittel vor dem Verderben zu schützen.

Wasser konnte man wegen der schlechten Qualität nur in Notfällen trinken. Dünner saurer Wein im Frühmittelalter und später Bier waren die Hauptquellen der Flüssigkeitsversorgung ohne krank zu werden. Im Gegensatz zu heute spielte der darin enthaltene Alkohol im Mittelalter keine Rolle.

Natürlich gab es bei den weltlichen und kirchlichen Herrschern auch üppige Feste mit besten Wein, Brot und Fleisch im Überfluss. Häufig mussten die Grundlagen der Völlerei der immer wieder hungernden Bevölkerung abgepresst werden.

Große Teile der bäuerlichen Bevölkerung waren mangelhaft ernährt und ständig von Hungersnöten bedroht, doch der Adel schwelgte in ausschweifenden Festmählern, bei denen sogar gefärbte Schwäne oder Hasenfleisch in From eines Löwen auf den Tisch kamen.

Haferbrei war Jahrhunderte lang das wichtigste Gericht des Mittelalters, bis schließlich Brot im 13. Jahrhundert zum Hauptnahrungsmittel wurde. Der gesellschaftliche Rang eines Menschen war in der hierarchischen Welt des Mittelalters auch daran zu erkennen, welches Brot er aß. Wein und Bier wurden häufiger getrunken als Wasser, da dieses oft verunreinigt war. Die Klöster leisteten Pionierarbeit im Acker- und Weinanbau, bei der Fischzucht, der Käseproduktion, dem Bierbrauen und der Züchtung von Obstsorten.

Die Ausstellung erzählt von kostbaren Gewürzen, der Bedeutung des Honigs, von höfischen Tischsitten, eingelegten Heringen und fantasievollen Wegen, die strengen Fastengebote zu umgehen.

Öffnungszeiten:

  • Dienstag - Freitag 10-12 und 14.30-16.30 Uhr;
  • Samstag, Sonntag und Feiertage 14.30-16.30;
  • Führungen sind jederzeit gerne nach Vereinbarung möglich.

Telefon: 06853-50880 oder 06853-2585

Museum Theulegium Tholey, Am Rathausplatz 6

Bier brauen
Haferbrei
Küche
Traubenpresse
Fürstliches Essen